Klimaprüfungen

Optimierung Ihrer Produkte gemäß ihrer klimatischen Einsatzbedingungen

Eine Reihe von Bedingungen, sowohl natürliche als auch vom Menschen verursachte, können unter Laborbedingungen simuliert werden, um die Temperatur (-80 °C bis +300 ºC) zu variieren. Wir können unter anderem Bedingungen wie Feuchtigkeit (10 % bis zur Sättigung), korrosive Atmosphäre (Salz, Schwefeldioxid (SO2), Schwefelwasserstoff (H2S)), Sand-/Staubeintritt, das Eindringen von Wasser und Schmutzanfall simulieren.

Die Temperatur kann entweder durch Kühlung mit flüssigem Stickstoff (LN2) schnell geändert werden (20 ºC/min) oder durch Wärmeschock mittels unserer automatisierten Doppelfachkammern.

Klimatests können mit Stößen und Vibrationen kombiniert werden, um die zu erwartenden Umgebungsbedingungen zu simulieren, denen Ihr Produkt ausgesetzt sein wird.

Klimatests entsprechen den akzeptierten nationalen und internationalen Standards oder kundenspezifischen Anforderungen. Wenn Sie unsicher sind, was für Ihre Zielumgebung erforderlich ist, können wir Ihnen dabei helfen, einen Testplan zusammenzustellen, der Ihren individuellen Anforderungen entspricht.

Beispiele für Standards, die wir regelmäßig testen:

  • BS EN Series z. B. BS EN 60068
  • BS 3G100
  • DEF STAN 00-35
  • DEF STAN 07-55
  • EN 60948
  • IEC 60068 Series
  • MIL STD 202
  • MIL STD 810
  • MIL STD 883
  • RCTA DO 160
  • Nationale Spezifikationen, z. B. ASTM, DIN etc.
  • Unternehmensspezifische Spezifikationen, z. B. Ford, Jaguar, VW etc.

Um klimatische Prüfverfahren zu vervollständigen, kann die Entwicklungsabteilung von IMS Testing Solutions automatische Testsysteme (ATE) zur Produktprüfung entwerfen und anfertigen. Unsere voll ausgestattete Modellwerkstatt entwickelt und produziert alle zugehörigen erforderlichen Testvorrichtungen.

Korrosive Atmosphäre (Salznebel / Spray mit optionalem SO2)

IMS Testing Solutions gut ausgestattete Korrosionsanlage in Süd Wales unterstützt eine Reihe von Tests, einschließlich:

  • Salznebel / Spray / Nebel
  • Saurer Regen
  • Salznebel / Spray / Nebel mit Schwefeldioxid (SO2)-Einspritzung

Durch Variieren der Lösung und die Einführung von korrosiven Gasen können wir auch Tests durchführen, die die Auswirkungen von saurem Regen und Salzspray mit erhöhten Konzentrationen an Schwefeldioxid mit gesteuerter Einspritzfunktion simulieren.

Gaskorrosion

Gaskorrosion ist ein beschleunigtes Mittel zur Bestimmung der Eignung von Materialien, die in Innenraumanlagen und Außenbereichen, die mit Schwefel-Verbrennungsprodukten oder Schwefelwasserstoff verunreinigt werden können, verwendet werden.

In unsere hochspezialisierten Gaskorrosionseinrichtungen können Gase unter kalibrierten Bedingungen injiziert werden, um die Eignung der beschichteten Oberflächen während des Produktlebens zu validieren.

Beispiele für Standards, die wir regelmäßig testen:

BS 2011 Part 2.1 / Test Kc / IEC 68-2-42.
BS 2011 Part 2.1 / Test Kd / IEC 68-2-43
BS EN 600068-2-60 / IEC 68-2-60
BT Spec D22116 (Battelle)
DIN 50018 (Kesternich)
DIN 50017

Schwefeldioxid (SO2)

Verwendet, um die korrosive Wirkung bei Kontakten, Verbindungen und anderen Produkten zu bestimmen, bei denen Einwirkungen von durch Schwefelverbrennung verschmutzter Atmosphäre auftreten können. Insbesondere die Auswirkungen auf mit Edelmetall beschichtete Kontakte (ohne Silber und einige seiner Legierungen wie Schwefelwasserstoff) und die Dichtheit oder Wirksamkeit von Wickel- oder Crimpverbindungen.

Schwefelwasserstoff (H2S)

Bestimmt die Auswirkung des Anlaufens auf Silber und Silberlegierungen für Kontakte, Verbindungen und andere Produkte. Wie bei Schwefeldioxid umfasst es auch die Auswirkungen auf die Dichtheit oder Wirksamkeit der Wickel- oder Crimpverbindungen.

Strömendes Mischgas

IMS besitzt außerdem nicht-akkreditierte Testeinrichtungen für die Durchführung von Tests mit strömendem Mischgas. Dies hilft, den korrosiven Einfluss auf elektronische Produkte, Komponenten, Geräte und Materialien zu bestimmen. Die Atmosphäre besteht aus einer Mischung aus 4 verschiedenen Gasen mit verschiedenen Konzentrationen. Die verwendeten Gase sind Schwefeldioxid, Schwefelwasserstoff, Chlor und Stickstoffdioxid. Der Test kann bei unterschiedlichen Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten durchgeführt werden.

Eine Prüfung mit verdichtetem Schwefeldioxid (SO2) ist ebenfalls verfügbar.